GastroForumWein auf der RendezVino 2018

Weinparcours®-Workshop: „Wein in der Gastronomie“, Donnerstag 15. März 2018
Was ist eigentlich ein Ortswein? Und ist der Boden auf dem die Reben wachsen oder das sprichwörtliche Terroir überhaupt „schmeckbar“? Besitzen Ortsweine Alterungspotenzial und wie sind sie gastronomisch einsetzbar? Sommelière und Buchautorin Christina Fischer stellt im Weinparcours®-Workshop spannende rheinhessische Ortsweine vor, die aufschlussreiche Antworten auf all diese Fragen geben.

Der Weinparcours®-Workshop – Weinwissen auf den Punkt gebracht
Wem das Thema Ortswein immer noch suspekt vorkommt, kann im Weinparcours®-Workshop exemplarisch die Unterschiede zwischen den prägnantesten rheinhessischen Bodenstrukturen feststellen. Zu jedem Thema sind spezifische Weine ausgesucht, die individuell verkostet werden. Die Verkostungsbeispiele sind flüssiger Natur, diese „Fingerprints“ berichten nachvollziehbar über ihre Herkunft und die Stilistik, der sie zugeordnet sind. Der dynamisch interaktive und lehrreiche Weinparcours® Rheinhessen ist sowohl für Einsteiger als auch für Profis interessant.

Foto: Rheinhessen-Shop: Plakat "Weinbergsböden" Rheinhessenwein e.V.

Foto: Rheinhessen-Shop: Plakat “Weinbergsböden” Rheinhessenwein e.V.

Herkunft kann man schmecken
Rheinhessen ist mit seinen 26.600 ha Rebfläche das größte deutsche Weinbaugebiet. Die Dynamik und der Wandel in Rheinhessen sind enorm. Die Arbeit im Weinberg ist und bleibt der wichtigste Baustein in der Entstehung eines authentischen Weins. Das Bewusstsein für das Potenzial einer Lage und der gekonnte Umgang der richtigen „Stellschrauben“ beschreibt das Handwerk des Winzers. Dabei ist das „Terroir“ für viele das große Zauberwort. Es beschreibt die Verbindung aus Boden, Lage, Herkunft und dem Können des Winzers. Es sind also die Winzer Rheinhessens, die diese charakteristischen Vorgaben der Natur mit Verstand und Gefühl erfassen und im Wein schmeckbar machen können.

Herkunft verbindet
Anfang 2017 schlossen sich 70 Betriebe zur Maxime Herkunft Rheinhessen e.V. zusammen. Gemeinsames Leitbild aller ist die konsequente Anwendung des dreistufigen Klassifikationsmodells bestehend aus Guts-, Orts- und Lagenweinen. Diese nachvollziehbare Einteilung der Weinqualität dient der Schärfung des rheinhessischen Weinbau-Profils. In den Ortsweinen spiegelt sich das Zusammenspiel von Herkunft, Typizität, Boden und Qualitätsstreben der Winzer wider.

Broschüre „Steine.Böden.Terroir“ Rheinhessenwein e.V.

Rheinhessen zeigt Profil!
Die beteiligten Winzer haben die zukunftsweisende Chance für das Anbaugebiet Rheinhessen als Mission verinnerlicht und eine daraus eine Charta entwickelt. Sie folgt der Maxime: Je enger die Herkunft desto hochwertiger der Wein. Erleben Sie diese Vision in einem interaktiven Weinseminar in aufeinander aufbauenden Themenbereichen, die das Prinzip der VDP-Klassifikation und des daran angelehnten rheinhessischen Profils systematisch veranschaulichen und nachvollzieh-bar verdeutlichen.

Weinparcours®-Workshop 2018 beim GastroForumWein
Sie interessieren sich für den Weinparcours®-Workshop am 15. März 2018 beim GastroForumWein im Rahmen der RendezVino 2018 in Karlsruhe? Dann melden Sie sich am besten noch heute online an unter: www.rendezvino.info

Tipp: Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, an zwei Praxis-Workshops mit der renommierten Sommelière Verena Herzog und an einem geführten exklusiven  Messerundgang teilzunehmen.

, , , ,

Ähnliche Beiträge

Menü