WINE AUSTRALIA meets COLOGNE

Die KÖLNER WEIN-SEILSCHAFT trifft sich einmal im Monat, um einem ausgewählten Weinthema auf den sprichwörtlichen Grund zu gehen. Gut gelaunt sitzen die Teilnehmer an einem sonnigen Augustnachmittag bei 33°C im Schatten am Tisch und schauen erwartungsvoll und ein wenig skeptisch auf die breitgefächerte Verkostungsliste.

Bevor es losgeht, schnell noch ein paar Fakten
Australien verfügt derzeit über 135.133 Hektar Rebland und ist weltweit der siebtgrösste Weinproduzent. Davon sind gut ein Drittel, also 40.000 Hektar sind mit Shiraz (30 Prozent) bestockt, 25.000 Hektar mit Cabernet Sauvignon (18 Prozent) und etwa 21.000 Hektar mit Chardonnay (16 Prozent).

Die ersten Reben wurden erst 1788 von James Busby nach Australien gebracht und im Hunter Valley gepflanzt. Bereits 1854 starteten die ersten Exporte zurück ins Vereinigte Königreich. Die ersten Reben wurden in der Regel von Siedlern für den Eigenbedarf gepflanzt und es brauchte einige Zeit, bis sich die unterschiedlichen Anbaugebiete entwickelten. Wer mehr über die Historie der australischen Weingeschichte wissen möchte, kann sich hier bestens informieren.

Heute werden von gut 2.400 Weingütern 130 Rebsorten in 65 australischen Weinregionen angebaut. Shiraz nimmt den größten teil der Anbaufläche ein, diese Rebe wächst mit rund 40.000 Hektar auf gut 30 Prozent des gesamten Landes. Cabernet Sauvignon nimmt mit 25.000 Hektar ca. 18 Prozent der Rebfläche ein, während Chardonnay mit 21.500 Hektar und ca. 16 Prozent der Rebfläche Platz drei belegt. 

Geschätzt und gesucht sind alte Reben, am besten mit mindestens 100 Jahren auf dem Buckel. Diese Stöcke wurzeln tief und erbringen – je nach Standort – Jahr für Jahr ganz besondere Trauben. Alte Reben findet man immer noch oft, weil die Reblaus im Gegensatz zu Europa Australien noch nicht erreicht hat. Je nach Region wachsen die Reben relativ niedrig auf “sea level”, in anderen Gebieten stehen sie auf über 1000 Höhen-Metern. Wichtig zu wissen: pro 100 Meter sinkt die Temperatur um 0,65°C. Bei 1000 Metern macht das mit 6,5°Celsius dann schon einen Unterschied. Hinzu kommen die kühlenden Winde der Höhenlagen, beispielsweise Adelaide Hills, Eden Valley oder der Bergrücken zwischen Blewitt Springs und Kangarilla in des McLaren Vale. Umgekehrt sorgt der kühle Einfluss des Meeres in den Küstenregionen wie Margaret River, Mornington Peninsula, Canberra und Tasmanien für entsprechende Temperaturabsenkungen. So besitzt jede Region ihre eigene Charakteristik und die Winzer lernen immer mehr mit dem Standort und den jeweiligen Anforderungen umzugehen. Sie pflanzen entsprechende Rebsorten, was sich in der späteren Weinqualität bemerkbar macht. Fakt ist auch, dass australische Weine in der Spitze nicht mehr ganz so viel mit dem zu tun haben, was wir in unseren europäischen Köpfen gemeinhin abgespeichert haben. Deshalb lohnt es sich, der Weinvielfalt Australiens auf den Grund zu gehen.

Foto: www.WineAustralia.com

Eine Tour durch Australien’s Wein-Regionen
Geht mit mir auf eine auf eine ausgedehnte Australienreise durch einige Anbaugebiete Australiens und lasst uns gemeinsam eine Serie von beispielhaften Weinen verkosten, die ich sozusagen als „Reiseproviant“ zusammengestellt habe. Eine vielseitige Mischung aus Regionen, einigen „Cool Climate“ Stilen, eleganten Trouvaillen sowie kraftvoll-würzigen Protagonisten.

  1. Flight
  • 2017 Denmark Riesling, Harewood Estate, Great Southern Western Australia

2. Flight     

  • 2016 Tolpuddle Chardonnay, Shaw & Smith, Coal River Valley, Tasmanien      
  • 2015 Tolpuddle Chardonnay, Shaw & Smith, Coal River Valley, Tasmanien      
  • 2015 Chardonnay Lenswood, Shaw & Smith, Adelaide Hills, South Australia
  • 2017 Moss Wood Chardonnay, Wilyabrup, Margaret River, Western Australia
  • 2016 Chardonnay „Heytesbury“, Vasse Felix, Cowaramup, Margret River, Western Australia

3. Flight

  • 2015 Vasse Felix Cabernet Sauvignon, Cowaramup, Margret River, Western Australia
  • 2017 Moss Wood Cabernet Sauvignon, Wilyabrup, Margaret River, Western Australia
  • 2012 Cyril Henschke Cabernet Sauvignon, Eden Valley, Barossa, South Australia

4. Flight                                              

  • 2014 “Pepé Le Pinot”, Jamsheed Harem Series, Victoria
  • 2017 Giant Steps Pinot Noir, Yarra Valley Ranges,Victoria
  • 2016 Oakridge Pinot Noir Hazeldene Vineyard, Yarra Valley, Victoria
  • 2018 A Forest Pinot Noir, Ochota Barrels, Adelaide Hills, South Australia

5. Flight

  • Deviation Road Altair Brut Rosé NV, Adelaide Hills, South Australia
  • Moxi Sparkling Shiraz, Dowie Doole, McLaren Vale, South Australia
Fotos und Bezugsquelle: http://www.apell.de

6. Flight                      

  • 2013 Shiraz Tempranillo „Los Companeros“, Pikes, Clare Valley, South Australia
  • 2015 Shiraz „Bishop by Ben Glaetzer“, Barossa Valley, South Australia
  • 2015 Hart of Barossa Shiraz „Limited Release“, Barossa Valley, South Australia
  • 2014 Cloonakilla Shiraz-Viognier, Clonakilla Wines, Murrumbateman, New South Wales
  • 2012 Johann Georg Old Vine Single Vineyard Shiraz, Kalleske, Barossa Valley, South Australia

, , ,

Ähnliche Beiträge

Menü